KUNSTDETEKTOR


Eine Tour durch die KÜNSTLERATELIERS in Berlin-Charlottenburg
 

Kunstdetektor Atelierrundgänge zur Gegenwartskunst 2016

English below

„Das Atelier ist meist ein hoher Raum mit entsprechender Beleuchtung“, heißt es nüchtern im Lexikon der Kunst. Andere haben Werkstätten, Künstler haben Ateliers. Und diese Ateliers sind nicht nur Arbeitsplatz, Produktionsraum und Ort der Kreativität, sondern immer auch fast mythisch aufgeladene Seelenräume, an denen der Künstler das Werk sucht. Im Atelier spiegelt der Künstler sich selber. Es dient ihm als Ort der Selbstreflexion und der Selbstdarstellung, zugleich aber ist das Atelier heute Treffpunkt von Künstlern, Sammlern, Kritikern und so auch ein zeitweise öffentlicher Ort, wo der Künstler als Unternehmer seine neuesten Werke präsentiert.

Einerseits ist das Atelier also ein intimer Raum, andererseits ein Ort potentieller Öffentlichkeit und künstlerischer Inszenierung. Mit den Erweiterungen des Kunstbegriffs verändert sich natürlich auch die Funktion und der Mythos des Ateliers, des Studios: Neue Techniken und künstlerische Verfahren verlangen heute eher ein Labor, einen Schnittplatz oder nur einen Laptop. Die Globalisierung des Kunstbetriebes und die Interkulturalität der Kunst treiben den Künstler aus seinem Atelier, er arbeitet in situ, in „Residencies“, in verschiedenen Ländern.

Aber immer noch ist ein Atelierbesuch etwas ganz Besonderes. Man betritt einen Raum, in dem Kunst entsteht. Man gewinnt Einblick in die Arbeit des Künstlers, sieht fertige und im Entstehen begriffene Werke, kann die so unterschiedlichen Haltungen, Stile und Produktionsweisen, die die Kunst heute ausmachen, ganz persönlich erleben. Man spürt die materielle Basis, die in die Kunst einfließt. Groß oder klein, neben der Küche oder im weiträumigen Loft: Die Ateliers, die Arbeitsräume sind so vielfältig wie die Kunst.

Für den Rundgang durch einige Charlottenburger Ateliers öffnen die Künstler ihren Raum und sich selbst. Der Kunstdetektor 2016 (von Detektor = Offenbarer) legt den Facettenreichtum des künstlerischen Arbeitens in diesem Berliner Stadtteil offen. Wie sieht sie aus, die Arbeitswelt der Künstler? Ist das Atelier noch der geheime, der unabdingbare Ort der Inspiration, the place where the magic happens?

Text von Dr. Dorothée Bauerle-Willert
im Auftrag von Kunstdetektor-Atelierrundgänge

Artdetector Contemporary Art Studio Tours 2016

"The studio is usually a high room with appropriate lighting," the lexicon of art says soberly. Others have workshops, artists have studios. And these studios are not only workplace, production space and place of creativity, but always almost mythically charged soul spaces where the artist is seeking the creation. In the studio, the artist reflects himself. It serves him as a place of self-reflection and self-portrayal, but at the same time the studio nowadays has become a meeting place for artists, collectors, critics therefore also a temporary public place, where the artist presents his latest works as an entrepreneur.

On one hand, the studio is thus an intimate space, on the other hand a place of potential public and artistic production. With the art term’s extension, the function and the myth of the studio are naturally changing, too: Today, new techniques and artistic processes require more of a laboratory, an editing suite or just a laptop. The globalization of the art scene and the interculturalism of the art drive the artist from his studio, he works in situ, in "residencies", in different countries.

But still, a studio visit is very special. One walks into a room, where art originates. One gains insight into the artist’s work, sees finished and nascent works, is able to personally experience the different attitudes, styles and methods of production that make up the art today. You can feel the material base that flows into the art. Large or small, next to the kitchen or in a huge loft: the studios, the workspaces are as diverse as the art.

For the tour of some Charlottenburg studios, the artists open their room and themselves. The Artdetector 2016 (from detector =revelator) reveals the rich diversity of artistic work in this district of Berlin. What is it like, the artist’s working environment? Is the studio still the secret, the essential place of inspiration, the place where the magic happens?

Text by Dr. Dorothée Bauerle-Willert
on behalf of Artdetector-Studio-Tours

Kontakt/Contact: George Bolik | ceo[at]kunstdetektor.net


=================== KUNSTDETEKTOR ================== 2015 ===================================

KUNSTDETEKTOR Atelierbesichtigungen

English below

Ein Kunstwerk in einer Galerie oder in einem Museum ermöglicht die direkte Kommunikation zwischen Betrachter und Künstler. Oft beginnt dieser Dialog bereits mit oder durch den Titel.

Manche Werke benötigen mehr Erklärung. Ergänzende Anmerkungen durch einen Kunsthistoriker oder durch einen Galeristen können die Kunst zugänglicher und dadurch interessanter machen.

Noch besser ist ein direkter Kontakt mit den Kunstschaffenden, allerdings ist dies eher die seltene Ausnahme für Kunstliebhaber/innen.

Nur Atelierbesuche und Private-Views schaffen die Möglichkeit einer persönlichen Begegnung mit Künstler und Kunstwerk in der Umgebung, wo es geschaffen wurde und wo zudem die Spuren seiner Entstehung sichtbar sind. Nicht selten entwickelt sich so ein inspirierender Austausch zwischen Betrachter/in und Künstler/in.

Der KUNSTDETEKTOR macht solche Treffen für die Öffentlichkeit erfahrbar, konzentriert auf eine Auswahl von rund dreißig Künstler/innen in dem Berliner Kiez Charlottenburg. Interessierten stehen sechs ausgewählte Atelier-Touren zur Verfügung, die jeweils durch sachkundige Kenner/innen der Berliner Kunstszene begleitet werden.

Text von Majla Zeneli
im Auftrag von Kunstdetektor-Atelierrundgänge

ABOUT ARTDETECTOR Studio Visits

Seeing a work in a gallery or museum provides to a communication between the viewer and the artist. Artefacts often begin this dialogue with a title. However, some of them need more explanation, enabled by an artist statement or a curatorial interpretation / commentary about the piece. Furthermore, having additional remarks by a guide in a museum hall or by a gallerist makes art even more involving and interesting.

Yet, a firsthand contact with the artist is the rarest encounter for an art lover.

Through studio visits and private views a more personal relationship develops between the two of them. Also, the most valuable fact is that the artwork is seen in the environment where it was/is created, and where traces of making are still visible. 

KUNSTDETEKTOR/ARTDETECTOR is appointed to fulfill this meeting by providing the public through six special routes in Berlin - Charlottenburg, each of them committed to a connoisseur of the Berlin art scene. 

Unlike festivals and art fairs, known to bring together for a larger audience a big variety of images and tendencies, ARTDETECTOR concentrates on only thirty artists located in Berlin City West.

Text by Majla Zeneli
on behalf of Artdetector 

Kontakt/Contact: George Bolik | ceo[at]kunstdetektor.net

===== Ausführliche Informationen zum Kunstdetektor / Detail Informations about Artdetector =====

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung zu Gegenwartskunst der bildenden Künste setzt voraus, dass die Künstlerin beziehungsweise der Künstler ein Atelier in dem Kiez von Berlin – Charlottenburg unterhält. Gastkünstlerinnen/Gastkünstler können von dem Kunstdetektor – Artdetector – Management eingeladen werden.

Die Kunstdetektor-Artdetector-Veranstaltung wird einmal pro Jahr durchgeführt. Beteiligte Künstlerinnen und Künstler bewerben sich zur Teilnahme und werden durch Fachjuroren unter Beteiligung von kunstaffinen Laien – Kunstsammlerinnen/Kunstsammlern - ausgewählt. Die Jury agiert unabhängig, also unbeeinflusst vom Kunstdetektor Management.

Alljährlich öffnen rund 20 Kunstschaffende ihre Kreativwerkstätten zur Atelierbesichtigung.

Kunstinteressierte können die Ateliers kostenlos besuchen oder sich einer, von zumeist 14 Ateliertouren, anschließen. Die Atelierführungen sind gegenüber den individuellen Atelierbesichtigungen kostenpflichtig – Die Ticketpreise sind unter >>> Kunstdetektor - Führungen veröffentlicht. Eine von Kennern - Kunsthistorikerinnen und Kunsthistorikern - der Berliner Kunstszene durchgeführte Ateliertour schließt vier bis sechs Atelierbesuche ein und dauert zirka drei bis vier Stunden je Atelierrundgang. Für eine Ausstellungsbesprechung sind ungefähr 20 bis 30 Minuten vorgesehen.

Die Ausstellungsbesuche sind vom Kunstlaien bis hin zum Kunstkenner konzipiert und somit für ein großes Besucher-Spektrum geschaffen. Die Atelierbesprechungen werden in deutscher und englischer Sprache durchgeführt. Weitere Informationen zu den teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern können hier in Erfahrung gebracht werden: >>> Zu den teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern.

Zusätzlich steht ein interaktiver Atelierplan zur Verfügung: >>> Zum interaktiven Atelierplan und unter der Internetadresse >>> Zum Kunstdetektor-Artdetector-Programmheft steht dem an den Ateliertouren interessierten Publikum ein umfassendes, digitales (*.pdf) Programmheft zur Verfügung.

Ausgestellte Kunstwerke sowie Kunstaktionen stammen aus den Bereichen der bildenden Künste und umfassen die Werke zur Malerei, Fotografie, Skulptur, Plastik, Performance, Video und Digital Art. Das Ausstellungsprogramm, und damit auch das Kreativpotential, wechselt von Jahr zu Jahr.

Der Kunstdetektor präsentiert ausschließlich zeitgenössische Kunst und deren Künstlerinnen/Künstler. Die Veranstaltung hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem der interessesanten Kunst-Tipps in Deutschland entwickelt.

Im Bereich von Kunstausstellungen zur Gegenwartskunst aus Berlin gehört Kunstdetektor-Artdetector zu den vielbeachteten Events der Kunstszene.

Die alljährlichen Termine der Ausstellungseröffnungen - Vernissagen - werden in vielen Online-Veranstaltungskalendern, in Pressemitteilungen, in Social-Media-Kanälen wie Google+, Facebook, Twitter sowie Instagram, via Radiosender, nach Möglichkeit über das Regionalfernsehen, in Zeitschriften/Magazinen, Zeitungen, per Flyer, Plakaten und Programmheft veröffentlicht.

Mit diesem Web-Link gelangen Sie zur Kunstdetektor-Artdetector-Homepage: >>> Zurück zur Kunstdetektor-Artdetector Homepage

Sie möchten zu den Kunstausstellungen direkt und stets aktuell informiert werden? Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung: >>> Hier den Kunstdetektor-Artdetector Newsletter bestellen

Sie möchten uns eine Anregung mitteilen oder konstruktiv Kritik üben? Hier haben Sie die Möglichkeit: >>> Kunstdetektor-Artdetector Gästebuch - Wir behalten uns vor unberechtigte, unsachliche, politisch inkorrekte Nachrichten und Mitteilungen von inexistenten Absendern zu löschen.

Hier gelangen Sie zu Kunstdetektor-Artdetector bei Google+: >>> Kunstdetektor-Artdetector Veranstaltungshinweise

Zu unseren Posts auf Facebook, Twitter und Instagram gelangen Sie über die interaktiven Buttons in der Fußleiste einer jeder Kunstdetektor-Seite.

Wir wünschen Ihnen einen perfekten Tag bei Ihrem Besuch und den Entdeckungen aus dem Kreativpool unserer Kunstdetektor-Artdetector-Atelierrundgänge.

Ihr George Bolik | CEO Kunstdetektor-Artdetector

KUNSTDETEKTOR Historie / ARTDETECTOR History

Die Kunstdetektor Atelierrundgänge auch Ateliertouren genannt, wurden im Jahr 2011 zum ersten Mal realisiert. Initiatorinnen waren die Künstlerinnen Brigitte Arndt, Margareta Hesse und Angelika Margull. Im Jahr 2013 hat der Kunstmarktmanager George Bolik den Kunstdetektor Event übernommen, restrukturiert und im Jahr 2014 den Namen Artdetector hinzugefügt; welcher auf die, nun zweisprachig, geführten Touren in deutscher und englischer Sprache hinweist. Ein erster, notwendiger Schritt, weil zusehens mehr internationales Publikum zu den Kunstausstellungen kommt und an den Atelier-Touren teilnimmt.
2016 Realisierung / Implementationt by George Bolik
2015 Realisierung / Implementation by George Bolik (KUNSTDETEKTOR-ARTDETECTOR)
2014 Übernahme / Handover to George Bolik
2011-2013 Realisierung / Implementation by Brigitte Arndt, Margareta Hesse und Angelika Margull
2011 Gründung durch / Launch by Brigitte Arndt, Margareta Hesse und Angelika Margull

::::::: English :::::::
The participation in this event for contemporary art of fine arts presupposes that the artist or the artist is maintaining a studio in the district of Berlin-Charlottenburg. Guest artists can be invited by the Artdetector management.
The Artdetector event is organized once a year. Participating artists are applying for participation and will be selected by expert jurors with participation of art oriented laypersons - art collectors. The jury acts independently, thus unaffected by the art detector management.

Every year about 20 artists open their creative workshops for studio tours.

Art lovers can visit the studios for free or join one of usually 14 studio tours. Unlike the studio tours, the individual studio visits are with costs - ticket prices being published at >>> Artdetector guided tours. A studio tour conducted by connoisseurs of the Berlin art scene - art historians - includes four to six studio visits and takes about three to four hours per studio round tour. Approximately 20 to 30 minutes are scheduled per exhibition discussion.

The exhibition visits are designed for laypersons up to art connoisseurs and thus created for a large spectrum of visitors. The workshop meetings are conducted in German and English. For more information on the participating artists please consult: >>>to the participating artists

In addition, an interactive studio plan is available: >>>to the interactive studio map and at the Internet address

>>>to the Artdetector program booklet a comprehensive, digital(* .pdf) program booklet is available to the interested public.

Exhibited works and art performances are from the fields of fine arts and include the works of painting, photography, sculpture, performance, video and digital art. The exhibition program, thus the creative potential, changes from year to year.

The Artdetector only features contemporary art and their artists. Within a few years the event has become one of the most interesting art tips in Germany.
Artdetector is among the art scene’s most acclaimed events in the field of art exhibitions of contemporary art from Berlin.

The annual events of the exhibition openings - vernissages – are published in many online event calendars, press releases, social media channels such as Google+, Facebook, Twitter and Instagram, via radio stations, as far as possible on the regional television, in magazines, newspapers, via flyers, posters and program booklet.

This web link will take you to the Artdetector website: >>> Back to Artdetector homepage
You want to be informed directly and always up to date about the art exhibitions?

Click here for the Newsletter: >>>Order the Artdetector newsletter here

You would like to make a suggestion or give us constructive criticism? Here you have the possibility: >>>Artdetector Guestbook - We reserve the right to delete unauthorized, unprofessional, politically incorrect messages and notifications of inexistent senders.

Click here to see Artdetector Google+: >>>Artdetector announcements at Google+

You may access our posts on Facebook, Twitter and Instagram via the interactive buttons in the footer of every Artdetector page.
We wish you a great day during your visit and the findings from the creative pool of our Artdetector studio tours.

Follow Artdetector :)